Geldleistungen

Förderung digitale Endgeräte

Computer und Tablets für die Schule

Durch die pandemiebedingte Aussetzung des Präsenzunterrichtes findet derzeit Schulunterricht nahezu ausschließlich digital statt. Um die Teilnahme am Unterricht zu gewährleisten, ist ein digitales Endgerät für jede Schülerin und jeden Schüler erforderlich. Dies gilt auch für Kinder, deren Eltern auf öffentliche Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch 2. Buch (SGB II) angewiesen sind.

Falls Schülerinnen und Schülern oder ihre Eltern vom Jobcenter Leistungen beziehen und von ihrer jeweiligen Schule digitale Endgeräte zur notwendigen Teilnahme am Unterricht nicht zur Verfügung gestellt werden, kann der Bedarf durch Antrag geltend gemacht werden. Das Jobcenter kann nach Prüfung der Voraussetzungen durch einen Zuschuss bis zum Gesamtbetrag von 350,- EUR je Schülerin oder Schüler die Kosten für digitale Endgeräte übernehmen.

Die Kostenübernahme ist rückwirkend ab 1. Januar 2021 möglich. Somit können ab diesem Datum nachgewiesene Aufwendungen bei Notwendigkeit auch nachträglich noch anerkannt werden.

Kosten können auch übernommen werden, wenn Endgeräte zwar im Haushalt vorhanden sind, aber nicht für schulische Zwecke genutzt werden können (z. B. weil das Gerät nicht den technischen Vorgaben der Schule entspricht oder die Eltern das Gerät dauerhaft im Homeoffice nutzen). Beim Drucker ist aber davon auszugehen, dass ein leistungsfähiges Gerät je Haushalt ausreichend ist.

Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs berechtigt, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen. Berechtigt sind auch solche Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten.

Hinweise zur Antragstellung:
Den Antrag können Sie sich als PDF herunterladen. Sie können Ihre Daten direkt in das PDF eingeben (alternative auch per Hand ausfüllen!). Drucken Sie bitte nach dem Ausfüllen aus und lassen sich von Ihrer Schule den Bedarf für das digitale Endgerät bestätigen. Fügen Sie dem Antrag bitte auch Nachweise über die entstehenden Kosten bei.

Das Jobcenter ist bei Fragen unter Tel. 05121/969 500 oder per Mail unter jobcenter-hildesheim.517B@jobcenter-ge.de erreichbar.